Was kostet Fulfillment?

Gibt es einen festen Preis für Fulfillment-Outsourcing? Ja und Nein!

Ja, weil Ihre Kosten immer gut kalkulierbar sind und natürlich vorab klar und fest vereinbart werden. Nein, weil man nicht einfach eine feste Summe für die Gesamtleitung nennen kann - denn Fulfillment hat bei jedem einzelnen Projekt immer wieder etwas andere Anforderungen und beinhaltet für jeden Versender andere Leistungen. 

Das ist der Grund, warum wir bei LSM unseren Fulfillment-Baukasten anbieten. Gemeinsam stellen wir daraus die von Ihnen gewünschten und benötigten Einzelleistungen zu einem Gesamtpaket zusammen. Dessen Preis ergibt sich dann aus den jeweiligen Bausteinen.

Wir wollen Sie aber hier jetzt nicht "in der Luft hängen lassen". Und die Transparenz, die wir uns gegenüber Kunden auf die Fahne geschrieben haben, beginnt schon hier: wir nennen Ihnen wichtige Preisfaktoren und sogar konkrete Preise (auch wenn eine komplette Preisliste viel zu umfangreich wäre – die erhalten sie aber gerne direkt von uns). Viele unserer Wettbewerber schrecken vor solchen öffentlichen Preisinformationen zurück, weil damit alle die eigenen Preise erfahren – uns ist die Transparenz zu Ihnen als Kunden aber einfach wichtiger. Und wir wissen auch, dass unsere Preis sehr gut konkurrenzfähig sind.

Fulfillment-Kostenarten bei Outsourcing versus eigenes Lager

Ein eigenes Lager und eigener Versand haben andere Kostenarten wie ein Fulfillment im Outsourcing. Beide Wege müssen auf unterschiedliche Weise kalkuliert werden. Der zentrale Unterschied: ein eigenes Lager hat viele Fixkosten (Lagergebäude in Bau oder Miete, Lager- und Versandtechnik, Software, Gehälter, etc.). Diese Fixkosten fallen unabhängig davon an, wie viele Fulfillment-Vorgänge überhaupt vorhanden sind. Das kann problematisch sein, wenn es im Unternehmen mal schlechter läuft (weil die Fixkosten bestehen bleiben) und es kann auch problematisch sein, wenn es sehr gut läuft (weil dann große Investitionen anstehen, um die vielen Fulfillment- und Versandvorgänge überhaupt abdecken zu können).

Im Fulfillment-Outsourcing hat man eher geringe Fixkosten. Die Fulfillmentkosten sind vorwiegend variable Kosten und hängen von der Anzahl der Fulfillmentvorgänge und den eigenlagerten Waren ab. Die Kosten atmen also mit der Geschäftsentwicklung und passen sich mit Ihrem Bedarf

Kostenfaktoren im Fulfillment

Üblich im Fulfillment ist eine geringe monatliche Pauschale (die in manchen Fällen auch ganz entfällt) sowie die Kosten je Transaktion und evtl. Einlagerungskosten (Regalplatz). Wir gehen jetzt einmal auf die wichtigsten und am Weitesten verbreiteten Kostenpunkte ein.

Kosten der Lagerung

Ihre Waren müssen natürlich eingelagert werden. Dazu erfolgt eine Warenannahme (Entladung, Annahme und äußere Sichtprüfung), die Einlagerung (Stellplatztransfer) und eventuelle Buchungsvorgänge. Beispielhafte Kosten wären z.B. der Eingang eines normalen Pakets oder einer Palette mit ca. € 1,35 bis € 1,95 für die Annahme und Prüfung und ca. € 1,60 bis € 3,90 für die Einlagerung. Eine Verbuchung von Lieferscheinpositionen könnte z.B. bei ca. € 1,25 liegen. Für eingelagerte Waren zahlt man dann typischerweise nach dem belegten Raum und pro Tag.  Das kann z.B. ein Fachboden-Stellplatz sein, das pro Tag zwischen € 0,06 und € 0,18 kostet. Oder es ist ein großer Palettenstellplatz, der zwischen € 0,23 und € 0,36 liegt. 

Tipp: die Software von LSM Fulfillment macht automatisch regelmäßige Analysen der Fulfillment-Prozesse. Sie erhalten daraus Lagerhüter-Reports und Bestellvorschläge. So unterstützen wir Sie, für die Lagerung die Kosten so gering wie möglich zu halten.

Versand und Kommissionierung

Gehen Aufträge im Lager ein, müssen die betreffenden Auftragspositionen aus dem Lager entnommen, ggfls. mehrere Güter zu einem Auftrag zusammengeführt, diese verpackt und schließlich verschickt werden. Kosten fallen für diese Kommissionierung einerseits für den Arbeitsaufwand, andererseits ggfls. für Verpackungsmaterialien sowie für den eigentlichen Versand an.

Die Kosten der Kommissionierung werden üblicherweise (und natürlich auch bei LSM) pro Pick berechnet, also pro Teilentnahme aus dem Lager. Beispielhaft liegen diese Kosten je nach Gesamtgewicht des Pakets dann grob zwischen € 0,80 bis € 1,40 je Pick. Für den Verpackungsvorgang der Produkte können Sie von etwa € 0,30 bis € 0,90 pro Paket ausgehen, wieder abhängig vom Paketgewicht. Hochwertige Kartonagen liegen etwa zwischen € 0,20 bis € 2,- je nach Kartongröße. Sie können aber auf Wunsch natürlich Ihre eigenen Kartons zuliefern oder auch individualisierte Kartons (individuelle Aufdrucke und ähnliches) erhalten. 

Schließlich kommt es dann zum Versand. Hier profitieren Sie von den Großversendertarifen, die Fulfillmentcenter wie LSM haben und an Sie durchreichen. Die Kosten sind hier natürlich abhängig vom gewünschten Paketlogistiger (DHL Paket, UPS, DPD, Hermes, etc.) sowie dem Paketgewicht. Sie reichen von wenigen Euro für kleine Pakete oder Warensendungen in Deutschland über EU-Pakete für € 10,- bis € 20,- (je nach Land) bis hin zu internationalen Sendungen (z.B. 5 kg nach Spanien in die USA für ca. € 45,-). 

Zusatzleistungen: Kosten von Value Added Services

Flyer beilegen, Sets und Bundles aus mehreren Einzelprodukten bilden, Ware ablängen oder umfüllen, Geschenkverpackungen und vieles mehr kann ein Fulfillment-Dienstleister erbringen und passt sich so an Ihren individuellen Bedarf an. Die Vielfalt der Leistungen und immer wieder andere Details bei der Umsetzung machen es natürlich schwer, hier pauschale Preise zu nennen. Aber vielleicht kann ein Preis von ca. € 0,15 für eine Flyerbeilage oder das Drucken und Aufkleben von Labels einen ersten Anhaltspunkt liefern. Auch Kosten von ca. € 23,- pro Stunde für übliche Lagerdienstleistungen können helfen, Kosten grob abzuschätzen (bedenken Sie für eine Kostenabschätzung aber auch: wir haben ein spezielles VAS-Team, das durch Erfahrung und laufende Schulung sehr effizient arbeitet und daher der Zeitaufwand vielleicht sogar geringer ist, als eine Ausführung bei Ihnen im Haus).

Schildern Sie Sie uns bei LSM am besten einmal unverbindlich Ihren Bedarf und wir besprechen diesen dann mit unserem VAS-Team. Sie erhalten dann Ihren persönlichen Angebotspreis.

Kosten von Retouren im Fulfillment

Retouren verursachen Kosten für deren Annahme, für die Prüfung der zurückgeschickten Waren (z.B. Klassifizierung als A-, B-, C- Ware etc.) und ausführlicher Dokumentation dieser Prüfung sowie einer erneuten Einlagerung (oder ggfls. Entsorgung). Kosten von z.B. ca. € 1,35 für die Annahme, eine Prüfung zwischen € 0,85 und € 1,95 und eine Einlagerung von € 1,60 (z.B. Kleinmengen) bis € 2,90 (z.B. Großgeräte) sind typische Werte.

Marketingkosten - optionale, das Fulfillment begleitende Leistungen

Sie wünschen, dass wir von neu eingehenden Produkten professionelle Produktfotos erstellen - auch als 360°-Aufnahmen? Oder sollen wir Kundenberatung, Bestellannahme oder Kundensupport mit Hotline und E-Mail (inkl. Ticketsystem zur Anfragenverwaltung) für Sie abwickeln, damit Sie sich auf Ihre Kerngeschäft konzentrieren können? Für solche Leistungen fallen z.B. Kosten von € 23,- bis € 45,- bzw. € 28,- pro Stunde an. Fragen Sie uns auch hier mit Ihrem konkreten Bedarf an - wir machen dann eine individuelle Kalkulation für Sie.

Kosten sonstige Leistungen

Ein Fulfillment-Dienstleister sollte eine sehr gute Software und möglichst eigene IT (und nicht ein unflexibles Standardsystem) haben. Dann stehen Schnittstellen z.B. zu Webshop-Software oder ERP-System fertig zur Verfügung. Meist werden dafür kleine Pauschalen von z.B. € 0,01 pro Auftrag berechnet. Nicht selten sind IT-Leistungen aber auch kostenfrei, z.B. für Retouren-Portale, die für die Kunden in Webshops eingebunden werden können und so helfen, Ihnen als Händler Kosten zu sparen.

Manchmal ist es aber notwendig, spezielle Schnittstellen oder Prozesse in die vorhandene IT zu integrieren und neu zu entwickeln. Ein guter Fulfillment-Dienstleister ist hier flexibel und passt seine Software dann exakt an Ihre Bedürfnisse und Ihre eigene IT an. Die Kosten hierfür liegen zwischen € 100,- und € 120,- pro Stunde, was für hochwertige, professionelle Programmierung üblich ist.

Mengenrabatte im Fulfillment

Sie versenden sehr große Mengen und haben sehr viele Fulfillment-Vorgänge? Dann fragen Sie uns nach individuellen Preisen. Wenn durch große Mengen auch Effizienzgewinne in der Abwicklung erzielt werden können, profitieren Sie davon natürlich auch in Form von Mengenrabatten. 

Nicht nur die (direkten) Kosten zählen

Eins sollte niemals vergessen werden: auf den Erfolg eines Unternehmens haben nicht nur die direkten Kosten einen Einfluss, sondern auch indirekte oder vermiedene Kostenanteile.

Typischerweise gibt es z.B. bei Fulfillment-Dienstleistern weniger Fehler als in Lagern, die Unternehmen selbst betreiben. Der Grund ist einfach: der Dienstleister macht nichts anderes als Fulfillment und kann sich darauf konzentrieren, Fehler durch Software und laufende Mitarbeiterschulungen zu vermeiden. So hilft er Ihnen als Unternehmer, auch unnötige Kosten zu vermeiden.

Ein anderes Beispiel sind Saisonspitzen im E-Commerce: vor Muttertag, Valentinstag oder insbesondere vor Weihnachten haben viele Versandhändler Probleme, die Vielzahl der Bestellungen überhaupt oder schnell genug zu bearbeiten. Ähnliches passiert oft aber auch, wenn ein Versandhändler sehr schnell wächst. So etwas führt aber dazu, dass Bestellungen nicht angenommen werden können (Umsatzverluste), sie zu langsam oder schlecht ausgeliefert werden und die Retourenquote steigt (Kostenanstieg) sowie Kunden unzufrieden werden (zukünftige Umsatzverluste bei diesen Kunden; und im schlimmsten Fall multipliziert sich das langfristig noch durch negative Bewertungen im Internet). 

Ein professionelles Fulfillment-Center kann all diese Umsatzverluste und unnötigen Kosten für Sie vermeiden. Auch das gilt es, in die Kalkulation von Fulfillment-Dienstleistungen mit einzubeziehen.

Fragen zu den Kosten von Fulfillment?

Wir konnten hier sicherlich nur einen ersten Einblick geben, wie die Kosten für Fulfillment (insbesondere im Outsourcing) sich zusammensetzen. Und sicherlich ist die eine oder andere Frage offengeblieben. Bei konkretem Bedarf bei Ihnen und Interesse an einer langfristigen, partnerschaftlichen Zusammenarbeit mit einem Dienstleister freuen wir uns, wenn Sie Kontakt zu uns aufnehmen. Wir können dann auch alle Detailfragen zu Kosten klären und ein individuell zu Ihren Bedürfnissen passendes Angebot erstellen.